Generalversammlung

Alljährlich an dem Sonntag, der dem Namenstag ihres Schutzheiligen St. Sebastian am nächsten liegt, versammeln sich die Mitglieder der St. Sebastiani Armbrustschützen-Gesellschaft anno 1250 Herzogenrath zu einer gemeinsamen Messe für die Verstorbenen der Gesellschaft und zur Durchführung der Generalversammlung.

Nach der hl. Messe begaben sich die Schützen auf die Burg Rode, wo der 1. Schützenmeister Jürgen Schmitz die Schützen begrüßte und die Beschlussfähigkeit feststellte.
Der Schriftführer Bernd Esser verlas den ausführlichen Jahresbericht, der nach kurzer Beratung von der Versammlung angenommen wurde.
Die notwendigen Neuwahlen des Vorstandes wurden durch den Ehrenschützenmeister Dr. Hans Bolten eröffnet, der die Entlastung des bisherigen Vorstandes der Versammlung vorschlug und die Wahl des 1. Schützenmeisters durchführte. Bei der Wahl zum 1. Schützenmeister wurde Jürgen Schmitz wiedergewählt. Auch die übrigen Mitglieder des Vorstandes wurden in ihrem Amt bestätigt: 2. Schützenmeister Dr. Reiner Aghte, Rendant Dr. Reinhold Offermanns, Schriftführer Bernd Esser. Der Fähnrich der Gesellschaft ist traditionell das an Schützenjahren jüngste Mitglied; so wurde Wolfgang Schmitz zum Fähnrich gewählt. Zeugwart wurde wie im Vorjahr Dr. Rolf Wieland.
Beim diesjährigen Burgfest am 5. Juni 2011 werden die Schützen wie bereits in den vergangenen Jahren wieder mit einem Stand vertreten sein.
Das diesjährige Schützenfest findet vom 2. Juli bis zum 4. Juli am Fuchsberg statt.
Mit dem Dank an die Schützen für die konstruktive Mitarbeit und der Hoffnung auf ein erfolgreiches Schützenjahr, schloss der 1. Schützenmeister Jürgen Schmitz die Generalversammlung 2011.

Herbstball der Gesellschaft in Kasteel Erenstein

In diesem Jahr fand der Herbstball der Gesellschaft wieder im festlich geschmückten Hof von Kasteel Erenstein statt. Der 1. Schützenmeister, Jürgen Schmitz, begrüßte neben zahlreich erschienenen Gästen besonders den amtierenden Schützenkönig sowie Bürgermeister Christoph von den Driesch und eröffnete damit den offiziellen Teil des Abends.
Traditionell werden beim Herbstball verdiente Schützen und der König geehrt. Jürgen Schmitz ließ noch einmal das Schützenfest Revue passieren. In diesem Jahr wurde von den Schützen so gut geschossen, dass beinahe die Vögel knapp wurden.
Den Anfang machte Dr. Rolf Wieland, der die zweithöchste Auszeichnung, den Scheibenpreis, erringen konnte. Dr. Jürgen Karla gelang beim diesjährigen Schießwettbewerb gleich der Abschuss von zwei Vögeln, des linken Seitenvogels und des Preisbechers der Schützendamen, der in diesem Jahr erstmals von den Damen der Schützen gestiftet wurde.
Am Sonntag gelang dann dem Schützen Wolfgang Essers der entscheidende Schuss zum Erlangen der Königswürde.
Am Montag war Dr. Reiner Aghte erfolgreich, der den Becher der Sparkasse errang. Wolfgang Schmitz errang den Becher der VR-Bank und den vom Ehrenschützen Gerd Zimmermann gestifteten Preisbecher. König Wolfgang Essers war nochmals erfolgreich mit dem Abschuss des von Maria Schoengen gestifteten Preisbechers.
Jürgen Schmitz bedankte sich bei den Spendern der Becher und überreichte der langjährigen Gönnerin der Gesellschaft, Maria Schoengen, einen Blumenstrauß.
Der Abend klang mit Musik und Tanz in gemütlicher Runde aus.

Wolfgang Essers ist König der Gesellschaft 2010

Die St.-Sebastiani-Armbrustschützen-Gesellschaft von Anno 1250 Herzogenrath – das sind 760 Jahre Geschichte einer Schützengilde, die aus einer Bürgerwehr hervorging. Oft hatte diese die Bürger vor Not und Drangsal durch feindliche Truppen bewahrt. Vorbild ist „Wilhelm der Schmid“, der seit 1283 das Land von s’Hertogenrode vor der Einnahme fremder Söldner bewahrte. Er ist als „Schütz von Rode“ in die Historie eingegangen.

Am ersten Wochenende im Juli feierte die Gesellschaft ihr Schützenfest. Zunächst wurde am Samstag der Scheibenkönig ermittelt. In diesem Jahr traf Dr. Rolf Wieland den Vogel in luftiger Höhe. Den ersten Silberbecher (linker Seitenvogel) holte sich Dr. Jürgen Karla; unmittelbar gefolgt von einem Preisbecher der Schützendamen, erstmalig ausgeschossen, der ebenfalls an Dr. Jürgen Karla ging. Den Abschluss des Tages feierten die Schützen mit ihren Gästen im Zelt am Fuchsberg.

Der Sonntag begann für die Schützen im Stresemann und Zylinder mit einem Gottesdienst für die Lebenden und Verstorbenen der Gesellschaft im Innenhof von Burg Rode, gehalten durch „Schützenkaplan“ und Pfarrer Dr. Guido Rodheudt. Am Nachmittag folgte der traditionelle Festzug vom Pest-/Marienkapellchen zum Fuchsberg, vorneweg die Harmonie Cäcilia, die Hellebardenträger, Pfeiljungen und -mädchen, die Einwinder, die Fahnen, die Schützenmeister und die Schützen mit dem amtierenden König Wolfgang Schmitz. Mit dabei war auch die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft 1850 Afden, die auch in diesem Jahr den Sicherheitsdienst am Fuchsberg übernahm.

Sehr viele Zuschauer hatten sich zum Königsschuss am Fuchsberg eingefunden. Sie erlebten, wie schließlich Wolfgang Essers zum entscheidenden Schuss ansetzte. Der Jubel war riesengroß, denn der Schütze, seit 13 Jahren Mitglied, konnte zum ersten Mal die Königswürde erringen.

Zu den ersten Gratulanten zählten Herzogenraths Bürgermeister Christoph von den Driesch, „Schützenkaplan“ Dr. Guido Rodheudt, der ehemalige Bürgermeister Gerd Zimmermann sowie die befreundeten Gesellschaften aus Kerkrade, Alt-Merkstein, und Afden. Am Abend waren die Schützen dann zu Gast beim 1. Schützenmeister Jürgen Schmitz auf Burg Rode. In diesem wundervollen historischen Ambiente begangen die Schützen erstmalig den Schenkerabend.

Der Montag sorgte für eine gelungene Abrundung des Schützenfestes. Bevor der Abend beim Gastgeber und neuen König Wolfgang Essers ausklingen durfte, wollten die Schützen noch einmal Spannung für die Gäste am Fuchsberg liefern. Eine ganze Reihe von Vögeln musste Federn lassen und so gingen die damit verbundenen Silberbecher an die erfolgreichen Schützen Wolfgang Schmitz (Becher des Ehrenschützen Gerd Zimmermann und Becher der VR-Bank), Reiner Aghte (Becher der Sparkasse) und Wolfgang Essers (Becher der Gönnerin Maria Schöngen).

Burgfest 2010

Am 6. Juni 2010 wird die Gesellschaft erneut mit einem Stand auf dem Herzogenrather Burgfest vertreten sein. Besucher erhalten dort Einblicke in die Aktivitäten der Gesellschaft, das Schützensilber wird ausgestellt und die Technik der Bogen wird präsentiert.
Weitere Informationen zum Burgfest finden sich unter www.burgrode.de.

Mittfastenessen 2010

Der Einladung der Gesellschaft zum Schützenessen am 13.03.2010 auf der Burg Rode in Herzogenrath war auch in diesem Jahr wieder eine große Anzahl von Herren gefolgt. Einer alten Tradition folgend nehmen an diesem Essen ausschließlich männliche Mitbürger teil.

Der 1. Schützenmeister Jürgen Schmitz begrüßte die Gäste und bedankte sich herzlich beim Kuratorium Burg Rode dafür, dass den Schützen die Burg Rode für diese Veranstaltung wiederum zur Verfügung gestellt wurde. Frau Moog, die derzeitige Vertretung für Frau Knops, erhielt als Dank dafür, dass die Räume dem Anlass entsprechend festlich vorbereitet waren, einen Blumenstrauss.

Der 1. Schützenmeister begrüßte Herrn Bürgermeister von den Driesch, die Freunde von der St. Sebastianus Schuttersbroederschap 1617 Kerkrade, die Vertreter der St. Katharina-Gilde Kerkrade sowie der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Herzogenrath-Afden 1850, die amtierende Majestät Wolfgang Schmitz, den Schützenkaplan Dr. Guido Rodheudt, sowie alle weiteren Gäste und Schützen.
Im weiteren Verlauf zeichnete der 1. Schützenmeister den Schützen Dr. Rolf Wieland für 25-jährige Mitgliedschaft in der Gesellschaft aus. Zu Ehren von Dr. Rolf Wieland wurde dann gemeinsam das Schützenlied gesungen.


(Foto: Wolfgang Sevenich)

Als Gastredner des Abends machte Herr Dr. Holger A. Dux mit den Gästen einen „Spaziergang rund um die Burg“ und zeigte in seinem interessanten Vortrag eine Reihe von architektonischen Details an Gebäuden aus den verschiedenen Epochen auf.

Zu später Stunde erläuterte der 1. Schützenmeister, dass man die diesjährige Sammelaktion zu Gunsten des Vereins Burg Rode, zweckgebunden für eine spezielle Veranstaltung für Kinder , dürchführen möchte. Dank der Spendenfreudigkeit der Gäste und Schützen kam eine Summe von 1015,- Euro zusammen.
Nach Abschluss des offiziellen Teils saß man in geselliger Runde noch bis spät in die Nacht zusammen.

Neueröffnung Kindergarten St. Gertrud

Am 10. Oktober wurde nach intensivem Umbau der Kindergarten St. Gertrud wieder eröffnet. Die Schützengesellschaft war zur feierlichen Eröffnung vor Ort und in der glücklichen Lage, den drei Kindergärten der Pfarre eine Geldspende überreichen zu können. Die Spende wurde im Rahmen des jährlichen Mittfastenessens der Gesellschaft auf Burg Rode gesammelt.


(Bild: Andrea Thomas)

Herbstball 2009

In diesem Jahr fand der Herbstball der St. Sebastiani Armbrustschützen-Gesellschaft Anno 1250 Herzogenrath wieder im festlich geschmückten Hof von Kasteel Erenstein statt. Der 1. Schützenmeister Jürgen Schmitz begrüßte neben den zahlreich erschienen Gästen besonders den amtierenden Schützenkönig sowie den Bürgermeister Christoph von den Driesch und eröffnete damit den offiziellen Teil des Abends.
Eine Probe ihres Könnens zeigten die Tanzpaare Tobias Bonn mit Carolin Oidtmann sowie Florian Bonn mit Viktoria Hartmann, die eine Auswahl von klassischen Tänzen zeigten und die Gäste dazu animierten, selbst die Tanzfläche zu erobern.
Im weiteren Verlauf des Abends begeisterten sie nochmals mit einer Folge von lateinamerikanischen Tänzen.

Herbstball 2009 - Ehrungen
Herbstball 2009 - Ehrungen (Foto: W. Sevenich)

Traditionell werden beim Herbstball verdiente Schützen und der König geehrt.
Der 1. Schützenmeister, Jürgen Schmitz, ließ noch einmal das Schützenfest Revue passieren. In diesem Jahr wurde von den Schützen so gut geschossen, dass beinahe die Vögel knapp wurden.
Den Anfang machte Wolfgang Essers, der die zweithöchste Auszeichnung, den Scheibenpreis, erringen konnte.
Am Sonntag gelang dann dem Schützen Wolfgang Schmitz der entscheidende Schuss zum Erlangen der Königswürde. Die weiteren erfolgreichen Schützen waren nochmals Wolfgang Essers, der sowohl den Becher der Sparkasse als auch den der VR-Bank errang, Detlef Nievelstein war erfolgreich mit dem rechten und linken Seitenvogel, nochmals Wolfgang Schmitz mit einer Kiste Wein und schließlich Jürgen Schmitz, der den von Frau Schoengen ausgelobten Becher gewann.
Dr. Reiner Aghte bedankte sich bei den Spendern der Becher und überreichte der langjährigen Gönnerin der Gesellschaft, Frau Maria Schoengen einen Blumenstrauß.
Zu den Klängen der Kapelle Holz wurde noch bis spät in die Nacht hinein gefeiert.

Erfolge beim Schützenfest 2009

Nach alter Tradition feierte die St. Sebastiani Armbrustschützen-Gesellschaft anno 1250 Herzogenrath am ersten Wochenende des Juli ihr Schützenfest am Herzogenrather Fuchsberg. Die Freude über die große Anzahl an Zuschauern, die die Verbundenheit mit der Gesellschaft verdeutlicht, war groß.
Das Schützenfest begann am Samstag mit dem Schießen auf den Scheibenpreis, der zweithöchsten Auszeichnung der Gesellschaft. In diesem Jahr traf Wolfgang Essers den Vogel in luftiger Höhe. Im Anschluß errang Detlef Nievelstein beim Schießen auf den zweiten Vogel (linker Seitenvogel) des Tages einen Silberbecher der Gesellschaft. Das Schießen beendete Wolfgang Schmitz, der erfolgreich auf den dritten Vogel des Tages zielte und damit eine Kiste Wein errang. Der Abend wurde mit einem gemütlichen Grillen – unterstützt durch das Trommler- und Pfeiferkorps Herzogenrath – am Fuchsberg ausklingen gelassen.
Der Sonntag begann für die Schützen mit einem Gottesdienst für die lebenden der Gesellschaft in der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt, gehalten durch Schützenkaplan Dr. Guido Rodheudt. Am Nachmittag folgte dann der traditionelle Umzug vom Kapellchen in der Kleikstraße zum Fuchsberg mit der Harmonie Cäcilia und der St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1850 Afden als Gast. Nachdem die Schützen dreimal die Vogelstange umrundet hatten, gab der erste Schützenmeister, Jürgen Schmitz, die erste Runde des Schiessens auf den Königsvogel frei. Es lag Spannung in der Luft, denn Dr. Rolf Wieland war bereits in den letzten beiden Jahren erfolgreich und hätte Gelegenheit gehabt, die Kaiserwürde der Gesellschaft zu erringen. Dass es anders kam, verantwortet Wolfgang Schmitz, der um 18:12 Uhr zum entscheidenden Schuss ansetze und die ersten Gratulationen von Dr. Rolf Wieland entgegen nehmen durfte.
koenig2009schmitz
Nicht vergessen wurde, dass der neue König, Wolfgang Schmitz, schon während des Burgfestes seine Ambitionen unterstrichen hatte. Der Jubel war entsprechend groß und wird sicherlich noch einige Monate in Erinnerung bleiben. Den anschließend ausgelobten Silberbecher der Sparkasse Aachen errang erneut Wolfgang Essers, der an diesem Abend auch als Schenker die Gesellschaft und Gäste verköstigte.
2009
Auch am Montag wurde der Tag mit einem Umzug durch die Straßen eröffnet, bevor zum Abschluß des Schützenfestes drei weitere Silberbecher ausgelobt wurden. Erfolgreiche Schützen waren erneut Wolgang Essers (VR Bank), Jürgen Schmitz (Maria Schöngen) sowie – ebenfalls zum zweiten Male in diesem Jahr – Detlef Nievelstein (rechter Seitenvogel). Der Abend und damit das diesjährige Schützenfest endete auf Einladung des neuen Königs im Restaurant Eurode Live unweit des Fuchsberges.

Trauer um Karl-Hans Hermanns

Die St. Sebastiani Armbrustschützen-Gesellschaft anno 1250 Herzogenrath trauert um
Karl-Hans Hermanns
geb. 29. Oktober 1938
verst. 24. Juni 2009

Karl-Hans Hermanns trat am 10. März 1968 in unsere Gesellschaft ein und hat sich während seiner 41-jährigen Mitgliedschaft als 2. Schützenmeister, Schriftführer und Zeugwart verdient gemacht. Neben zahlreichen Scheibenpreisen und Preisvögeln errang er zweimal die Königswürde der Gesellschaft.
Seine tatkräftige Hilfe und Unterstützung hat maßgeblich zum Bestand unseres Schießens in der heutigen Form beigetragen, und wir werden seinen erfahrenen Rat sehr vermissen.
Wir sind über den frühen Tod von Karl-Hans Hermanns sehr traurig.
Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Familie.

Herzogenrath, 26. Juni 2009
Jürgen Schmitz             Dr. Reiner Aghte
1. Schützenmeister      2. Schützenmeister